English

Brandschutz

Dem Brandschutz wird bei Projekten aller Art eine immer stärkere Bedeutung beigemessen. Je größer die Projekte werden bzw. je komplexer der Architekturentwurf ist, umso komplexer wird die Lösung aller brandschutztechnischen Fragestellungen. Diese betreffen alle Phasen eines Projektes – vom Wettbewerb, dem Vorentwurf über die Einreichung und zur Ausführung. In Kooperation mit der Architektur und der künstlerischen Oberleitung ist das Ziel, durch die Abstimmung notwendiger brandschutztechnische Maßnahmen die notwendigen Schutzziele zu erfüllen und die gewünschte Architektur umzusetzen. Im Umfeld des Brandschutzes und der Erfüllung der Personensicherheit sind auch die Fluchtwege und die Barrierefreiheit zu sehen.

  • Brandschutzplanung

    Wir bieten:

    • brandschutztechnische Beratung von Bauherren, Planern und Betreibern,
    • brandschutztechnische Bestandserhebung und Bewertung,
    • Brandschutzbeschreibungen
    • Schutzzielorientierte und projektbezogene Brandschutzkonzepte
    • Brandschutz auf der Baustelle
    • Brandschutzpläne
    • Nachweis der Schutzziele bei Abweichungen von gesetzlichen Anforderungen und
    • Diverse brandschutztechnische Berechnungen und Ingenieurmethoden

    Grundlage sind die aktuell geltenden gesetzlichen Bestimmungen wie die Richtlinien des OIB, die jeweiligen Bauordnungen, die betreffenden Normen, TRVBs und ggf. auch das Gewerberecht sowie das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz.

  • Brandschutzkonzepte

    Bis inklusive der Einreichphase umfasst die Arbeit unseres Brandschutzteams die Erstellung einer Brandschutzbeschreibung oder eines Brandschutzkonzeptes, in Abstimmung mit der gewünschten Architektur.

    In der Brandschutzbeschreibung und im Brandschutzkonzept werden Angaben bzw. Vorgaben zum baulichen, anlagentechnischen, organisatorischen und abwehrenden Brandschutz definiert. Das Brandschutzkonzept umfasst zusätzlich noch Beschreibungen oder Kompensationsmaßnahmen die bei Abweichungen von den gesetzlichen Regelungen notwendig sind um  die notwendigen  Schutzziele zu erreichen. Des Weiteren kann das Brandschutzkonzept Berechnungen von Rauch- und Wärmeabzüge, des Löschwasserbedarfs oder auch von Druckbelüftungsanlagen beinhalten.

  • Brandsimulationen mit dem Feldmodell FDS

    Der Fire Dynamics Simulator (FDS) ist ein CFD-Code (Computational Fluid Dynamics) zur Simulation von Bränden. Dazu simuliert FDS unter anderem dreidimensionale Strömungen auf Grundlage der Navier-Stokes-Gleichungen, dem zugrunde liegenden Brandprozess, die Ausbreitung von Feuer und Brandrauch sowie thermische Strahlung. Die Ergebnisse können mit dem Programm Smokeview visualisiert werden, es können jedoch auch Temperaturverläufen, Sichtweiten, Gaskonzentrationen usw. in Form von Tabellen und Diagrammen dargestellt werden.

    Mit FDS können folgende Fragestellungen behandelt werden:

    • Verbrennung
    • Verrauchung
    • Bauteiltemperaturen

    Bei Anwendung auf größere Volumen können ggf. hohe Rechnerkapazitäten und lange Rechendauern (Tage, Wochen!) notwendig werden.

    Simulationen mit dem Zonenmodell MRFC
    Dem Programmpaket MRFC (Multi-Room-Fire-Code) liegt ein Mehrraum-Mehrzonen-Modell zu Grunde, bei dem über eine Kopplung von beliebig zugeordneten Räumen mit jeweils mehreren Zonen, die das Brandgeschehen bestimmenden Parameter wie Gas- und Bauteiltemperaturen sowie Druckverteilungen und die daraus resultierenden Massenströme berechnet werden können. Beim Zwei-Zonen-Modell bestehen die beiden betrachteten Schichten im Raum aus Luft und Rauchgasen, für die jeweils eine homogene Temperaturverteilung angenommen wird. Die Ergebnisse von Temperaturverläufe, Sichtweiten, Gaskonzentrationen usw. werden in Form von Tabellen und Diagrammen dargestellt.

    MRFC kann für folgende Fragestellungen zum Einsatz kommen:

    • Verrauchung (Rauchschichthöhe, Gaskonzentrationen, etc)
    • Temperaturverteilungen
    • Ermittlung der verfügbaren Entfluchtungszeit (ASET)
  • Fluchtwegskonzepte/Fluchtwege

    Wir bieten:

    • Fluchtwegskonzepte
    • Bestandserhebungen und Bewertung von vorhandenen Fluchtwegsituationen
    • Beratung von Bauherren, Planern und Betreibern
    • Planung zur Verbesserung der Fluchtwegsituation
    • Fluchtwegspläne
  • Barrierefreiheit

    Wir bieten:

    • Unterstützung der Planer bei der Umsetzung der ÖN B1600 und OIB RL 4
    • Barrierefreie Erreichbarkeit
    • Barrierefreie Flucht
    • Barrierefreiheit und Brandschutz